Angebote zu "Langzeitarbeitslose" (9 Treffer)

Kategorien

Shops

Zeitarbeit als Perspektive für Langzeitarbeitsl...
13,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Zeitarbeit als Perspektive für Langzeitarbeitslose? ab 13.99 € als sonstiges: Die Rolle der Zeitarbeit bei der Integration schwer vermittelbarer Langzeitarbeitsloser. 1. Auflage. Aus dem Bereich: Bücher, Wissenschaft, Pädagogik,

Anbieter: hugendubel
Stand: 15.08.2020
Zum Angebot
Zeitarbeit als Perspektive für Langzeitarbeitsl...
12,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Zeitarbeit als Perspektive für Langzeitarbeitslose? ab 12.99 € als epub eBook: Die Rolle der Zeitarbeit bei der Integration schwer vermittelbarer Langzeitarbeitsloser. 1. Auflage. Aus dem Bereich: eBooks, Sachthemen & Ratgeber, Erziehung & Bildung,

Anbieter: hugendubel
Stand: 15.08.2020
Zum Angebot
Zeitarbeit als Perspektive für Langzeitarbeitsl...
13,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Zeitarbeit als Perspektive für Langzeitarbeitslose? ab 13.99 EURO Die Rolle der Zeitarbeit bei der Integration schwer vermittelbarer Langzeitarbeitsloser. 1. Auflage

Anbieter: ebook.de
Stand: 15.08.2020
Zum Angebot
Zeitarbeit als Perspektive für Langzeitarbeitsl...
12,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Zeitarbeit als Perspektive für Langzeitarbeitslose? ab 12.99 EURO Die Rolle der Zeitarbeit bei der Integration schwer vermittelbarer Langzeitarbeitsloser. 1. Auflage

Anbieter: ebook.de
Stand: 15.08.2020
Zum Angebot
Lebendiges Lernen auf Basis der Themenzentriert...
45,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Inhaltsangabe:Einleitung: Arbeitslosigkeit gehört seit Ende der 70er Jahre zu den grössten sozialen Problemen in Deutschland. Seitdem haben sich die Arbeitslosenzahlen stetig erhöht, und trotz einer Entspannung nach 2006, ist das Problem spätestens mit der aktuellen Wirtschaftskrise wieder in den Vordergrund getreten. Arbeitslosigkeit bedeutet oft eine grosse Umstellung für die Betroffenen. Sowohl in finanzieller, als auch im sozialer und in psychischer Hinsicht. Besonders mit zunehmender Dauer der Arbeitslosigkeit spitzen sich die Folgen der Arbeitslosigkeit immer mehr zu, was die Chancen der Betroffenen auf dem Arbeitsmarkt nicht gerade verbessert. Geht man davon aus, dass mit zunehmender Dauer der Arbeitslosigkeit die Vermittlungschancen auf dem Arbeitsmarkt abnehmen, so ist es abzusehen, dass gerade Langzeitarbeitslosigkeit ein besonderes Problem darstellt. Seit vielen Jahren werden in Politik und Wirtschaft stetig neue Programme und Massnahmen entwickelt, um die Arbeitslosenzahlen zu verringern, in erster Linie also, um Arbeitslose wieder in den ersten Arbeitsmarkt zu integrieren. Viele dieser Massnahmen wenden sich an Langzeitarbeitslose. Eine nicht geringe Anzahl der Betroffenen gelten als schwer- bis schwerstvermittelbar, weil sie mehrere vermittlungshemmende Merkmale (wie gesundheitliche Beeinträchtigungen, ein höheres Lebensalter, einen Migrationshintergrund, einen niedrigen Schulabschluss und/oder einen fehlenden Berufsabschluss) vereinigen und ihnen so der Zugang zu einem regulären Beschäftigungsverhältnis erschwert ist. Das Angebot an Massnahmen, die die Aussichten auf eine Arbeitsvermittlung verbessern sollen, ist weit gefächert. Neben Ein-Euro-Jobs und beruflichen Umschulungen gehört auch die Zeitarbeit zu diesen Programmen. Bestandteil aller Weiterbildungs- oder Qualifizierungsmassnahmen sind neben dem Fachlichen auch immer ¿Elemente der Allgemein- und Persönlichkeitsbildung [.], d. h. persönliche Stabilisierung, Orientierung und Motivierung der Massnahmeteilnehmer, wie etwa das Training des Arbeits- und Sozialverhaltens, nicht-agressive Konfliktbewältigungsstrategien, zwischenmenschlicher Umgang, Umgang mit Lob und Kritik, Verarbeitung von Misserfolgen¿. Mit der vorliegenden Arbeit entwerfe ich ein praktikables, didaktisches Konzept für die Weiterbildung Langzeitarbeitsloser im Rahmen einer Zeitarbeitsmassnahme bei der Firma M., auf Basis der Themenzentrierten Interaktion. Die Themenzentrierte Interaktion (TZI) ist eine Methode des [...]

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 15.08.2020
Zum Angebot
Leiharbeit als Sprungbrettfunktion? Konsequenze...
20,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Bachelorarbeit aus dem Jahr 2015 im Fachbereich Soziologie - Arbeit, Beruf, Ausbildung, Organisation, Note: 1,7, Universität Hamburg (UHH), Veranstaltung: Sozialökonomie, Sprache: Deutsch, Abstract: Im Wandel der Arbeitswelt seit den frühen 1970er Jahren, durch Rationalisierungs- und Optimierungsprozesse im Personalwesen, getrieben durch den immer strenger werdenden Wettbewerb in der globalen Wirtschaft, hat sich die Zeitarbeitsbranche in der Bundesrepublik Deutschland zu einem bedeutenden Wirtschaftssektor entwickelt. Für Unternehmen stellt die Zeitarbeit ein flexibles Personaleinsatzinstrument dar, das gerade bei schwankender konjunktureller Lage und variierendem Produktionsniveaus, optimal den Personalbedarf decken kann, um in schwachen Phasen unkompliziert und kostengünstig das Personal wieder abzubauen. Als mit den Hartz-Reformen, Anfang des Jahrtausends etliche Schranken des Arbeitnehmerüberlassungsgesetzes (AÜG) fielen, wurde der Weg endgültig für eine positive Entwicklung der Zeitarbeitsbranche frei gemacht. Die Reformierung der Bundesagentur für Arbeit unter der neuen Devise, einer aktivierenden Arbeitsmarktpolitik mit dem Prinzip 'Fördern und Fordern', steht seitdem im Mittelpunkt der aktiven arbeitsmarktpolitischen Neuerungen. Langzeitarbeitslose und Problemgruppen werden zunehmend mit der Zeitarbeit als Arbeitgeber konfrontiert und kommen oft unfreiwillig in solch ein atypisches Beschäftigungsverhältnis. Die Zeitarbeitsbranche steht seit je her wegen den oft mangelnden sozialrechtlichen Standards und der vergleichsweise geringen Entlohnung entgegen der Meinung von Arbeitgeberverbänden, häufig in der öffentlichen Kritik. Zudem war mit der Zeitarbeit ganz offiziell das arbeitsmarktpolitische Ziel einer sogenannten 'Sprungbrettfunktion', der Übergang in ein reguläres Beschäftigungsverhältnis verbunden worden, von der ich in der Annahme liege, dass hier kein wahrnehmbarer Effekt zu verzeichnen ist.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 15.08.2020
Zum Angebot
Lebendiges Lernen auf Basis der Themenzentriert...
38,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Inhaltsangabe:Einleitung: Arbeitslosigkeit gehört seit Ende der 70er Jahre zu den größten sozialen Problemen in Deutschland. Seitdem haben sich die Arbeitslosenzahlen stetig erhöht, und trotz einer Entspannung nach 2006, ist das Problem spätestens mit der aktuellen Wirtschaftskrise wieder in den Vordergrund getreten. Arbeitslosigkeit bedeutet oft eine große Umstellung für die Betroffenen. Sowohl in finanzieller, als auch im sozialer und in psychischer Hinsicht. Besonders mit zunehmender Dauer der Arbeitslosigkeit spitzen sich die Folgen der Arbeitslosigkeit immer mehr zu, was die Chancen der Betroffenen auf dem Arbeitsmarkt nicht gerade verbessert. Geht man davon aus, dass mit zunehmender Dauer der Arbeitslosigkeit die Vermittlungschancen auf dem Arbeitsmarkt abnehmen, so ist es abzusehen, dass gerade Langzeitarbeitslosigkeit ein besonderes Problem darstellt. Seit vielen Jahren werden in Politik und Wirtschaft stetig neue Programme und Maßnahmen entwickelt, um die Arbeitslosenzahlen zu verringern, in erster Linie also, um Arbeitslose wieder in den ersten Arbeitsmarkt zu integrieren. Viele dieser Maßnahmen wenden sich an Langzeitarbeitslose. Eine nicht geringe Anzahl der Betroffenen gelten als schwer- bis schwerstvermittelbar, weil sie mehrere vermittlungshemmende Merkmale (wie gesundheitliche Beeinträchtigungen, ein höheres Lebensalter, einen Migrationshintergrund, einen niedrigen Schulabschluss und/oder einen fehlenden Berufsabschluss) vereinigen und ihnen so der Zugang zu einem regulären Beschäftigungsverhältnis erschwert ist. Das Angebot an Maßnahmen, die die Aussichten auf eine Arbeitsvermittlung verbessern sollen, ist weit gefächert. Neben Ein-Euro-Jobs und beruflichen Umschulungen gehört auch die Zeitarbeit zu diesen Programmen. Bestandteil aller Weiterbildungs- oder Qualifizierungsmaßnahmen sind neben dem Fachlichen auch immer ¿Elemente der Allgemein- und Persönlichkeitsbildung [.], d. h. persönliche Stabilisierung, Orientierung und Motivierung der Maßnahmeteilnehmer, wie etwa das Training des Arbeits- und Sozialverhaltens, nicht-agressive Konfliktbewältigungsstrategien, zwischenmenschlicher Umgang, Umgang mit Lob und Kritik, Verarbeitung von Misserfolgen¿. Mit der vorliegenden Arbeit entwerfe ich ein praktikables, didaktisches Konzept für die Weiterbildung Langzeitarbeitsloser im Rahmen einer Zeitarbeitsmaßnahme bei der Firma M., auf Basis der Themenzentrierten Interaktion. Die Themenzentrierte Interaktion (TZI) ist eine Methode des [...]

Anbieter: Thalia AT
Stand: 15.08.2020
Zum Angebot
Leiharbeit als Sprungbrettfunktion? Konsequenze...
16,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Bachelorarbeit aus dem Jahr 2015 im Fachbereich Soziologie - Arbeit, Beruf, Ausbildung, Organisation, Note: 1,7, Universität Hamburg (UHH), Veranstaltung: Sozialökonomie, Sprache: Deutsch, Abstract: Im Wandel der Arbeitswelt seit den frühen 1970er Jahren, durch Rationalisierungs- und Optimierungsprozesse im Personalwesen, getrieben durch den immer strenger werdenden Wettbewerb in der globalen Wirtschaft, hat sich die Zeitarbeitsbranche in der Bundesrepublik Deutschland zu einem bedeutenden Wirtschaftssektor entwickelt. Für Unternehmen stellt die Zeitarbeit ein flexibles Personaleinsatzinstrument dar, das gerade bei schwankender konjunktureller Lage und variierendem Produktionsniveaus, optimal den Personalbedarf decken kann, um in schwachen Phasen unkompliziert und kostengünstig das Personal wieder abzubauen. Als mit den Hartz-Reformen, Anfang des Jahrtausends etliche Schranken des Arbeitnehmerüberlassungsgesetzes (AÜG) fielen, wurde der Weg endgültig für eine positive Entwicklung der Zeitarbeitsbranche frei gemacht. Die Reformierung der Bundesagentur für Arbeit unter der neuen Devise, einer aktivierenden Arbeitsmarktpolitik mit dem Prinzip 'Fördern und Fordern', steht seitdem im Mittelpunkt der aktiven arbeitsmarktpolitischen Neuerungen. Langzeitarbeitslose und Problemgruppen werden zunehmend mit der Zeitarbeit als Arbeitgeber konfrontiert und kommen oft unfreiwillig in solch ein atypisches Beschäftigungsverhältnis. Die Zeitarbeitsbranche steht seit je her wegen den oft mangelnden sozialrechtlichen Standards und der vergleichsweise geringen Entlohnung entgegen der Meinung von Arbeitgeberverbänden, häufig in der öffentlichen Kritik. Zudem war mit der Zeitarbeit ganz offiziell das arbeitsmarktpolitische Ziel einer sogenannten 'Sprungbrettfunktion', der Übergang in ein reguläres Beschäftigungsverhältnis verbunden worden, von der ich in der Annahme liege, dass hier kein wahrnehmbarer Effekt zu verzeichnen ist.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 15.08.2020
Zum Angebot